piwik-script

Deutsch Intern
    Information Technology Centre

    Rechteverwaltung für Institutslaufwerk K: L:

    Diese Seite richtet sich speziell an Verwalter von Instituslaufwerken K: und L:

    Die Laufwerk K: und L: sind hierarchich aufgebaut und haben als oberste Ebene die Fakultätsstruktur 01-Theo, 02-Jura, 03-Medizin.... Darunter werden jeweils die beantragten Institutslaufwerke "eingehängt". Innerhalb des eigenen Institutslaufwerks kann der Verwalter wiederum Unterverzeichnisse angelegen. Die Fakultätsstruktur und die Institutslaufwerke sind für alle sichtbar. Die Unterverzeichnisse sehen nur berchtigte User.

    Die Zugriffsrechte werden ausschließlich an Gruppen vergeben. Dazu werden Gruppen mit den Institutslaufwerken verknüpft. Die Gruppen beantragen Sie über das User-Portal, die Verknüpfung wird vom Rechenzentrum durchgeführt. Benutzer wiederum bekommen Zugriff auf die Verzeichnisse, indem der Gruppenverwalter sie über das User-Portal in dei entsprechende Gruppe einträgt.

    Wenn Sie bei der Bestellung im WebShop bereits eine Gruppe, die berechtigt werden soll, angegeben haben, bekommt diese automatisch Lese- und Schreibberechtigung. Der angegebene Administrator wird Gruppenverwalter und kann Personen auf das Laufwerk berechtigen, indem er sie über das User-Portal in die Gruppe einträgt.

    Unterhalb Ihres Institutslaufweks können Sie beliebige Unterverzeichisse anlegen. Die Rechte des  Institutslaufwerks werden automatisch auf alle Unterverzeichnisse vererbt. Ist das nicht gewünscht, kann die Vererbung unterbrochen und Unterverzeichnisse neu berechtigt werden. Führen Sie dazu die Schritte "Neue Rechte vergeben - was muss ein Laufwerksverwalter tun" durch. Achtung: Sie können zwar beliebig tief Unterverzeichnisse anlegen, abweichende Rechte können aber nur bis zur zweiten Ebene der Unterverzeichnisse vergeben werden. Ab dann werden die Rechte automatisch nach unten vererbt.

    1. Beantragen Sie eine oder mehrere neue Gruppen über das User-Portal. Möchten Sie eine bestehende Gruppe berechtigen, entfällt dieser Punkt.
    2. Sobald Sie von uns die Bestätigung erhalten haben, dass die Gruppe angelegt ist, befüllen Sie die Gruppen über das User-Portal mit Mitgliedern. Siehe Gruppenverwaltung.
    3. Schicken Sie anschließend eine E-Mail an fup@uni-wuerzburg.de mit diesen Informationen:
      • kompletter Verzeichnisname inkl. Laufwerksbuchstabe (K: oder L:), Name der Fakultätsstruktur z.B. 06-HuWi, Institutslaufwerk, Verzeichnisname
      • welche Gruppe berechtigt werden soll
      • welche Rechte vergeben werden sollen: nur Leserechte oder Lese- und Schreibrechte (inkl. Löschen)

    Das Rechenzentrum führt an Hand dieser Informationen die Rechtevergabe (= die Verknüpfung der Gruppen mit den Verzeichnissen) durch. Diesen Schritt kann nur das Rechenzentrum durchführen. Wir informieren Sie, sobald der Vorgang abgeschlossen ist. Sie können weitere Personen jederzeit berechtigen, indem Sie sie in die Gruppe eintragen. Rechte entziehen können Sie, indem Sie Benutzer aus der Gruppe löschen.

    Laufwerksverwalter können momentan nicht direkt auf dem Laufwerk nachzuschauen, welche Gruppe berechtigt ist. Bis ein Tool zur Verfügung steht, müssen sie auf die E-Mails zur Beantragung zurückgreifen und selbst dokumentieren oder bei fup@uni-wuerzburg.de nachfragen.

    Was ist noch zu beachten?
    • Sie können unterhalb Ihres Institutslaufwerks weitere Verzeichnisse anlegen.
    • Alle Verzeichnisse "erben" die Rechte ihrer übergeordneten Verzeichnisse.
    • Auch wenn Sie unterhalb des Institutslaufwerks über mehrere Ebenen Unterverzeichnisse angelegen können,  ist die Rechtevergabe nur auf Verzeichnisse der 1. und 2. Verzeichnisebenen beschränkt z.B. 03-Med\Instituslaufwerk\Ebene1\Ebene2.
    • Da aber alle Rechte nach unten vererbt werden, haben die Verzeichnisse ab Ebene 3 automatisch die Rechte "ihrer" übergeordneten Verzeichnisse.
    • Auf der 1. und 2. Verzeichnisebene können Sie parallel mehrere Verzeichnisse angelegen und bei Bedarf für unterschiedliche Gruppen vom Rechenzentrum berechtigen lassen.
    • Ein Verzeichnis kann für mehrere Gruppen berechtigt werden z.B. für eine Gruppe Mitarbeiter und für eine Gruppe Hilfskräfte.