piwik-script

Intern
    Rechenzentrum

    Mitarbeiter Arbeitsplätze

    Windows - Mitarbeiter Arbeitsplätze

    Die Bestellung von dienstlichen Windows PCs erfolgt über den WebShop. Die bestellten PCs werden dabei automatisch über ein Image installiert und soweit vorkonfiguriert, dass der Mitarbeiter den Arbeitsplatz nach der Auslieferungung unmittelbar nutzen kann.

    Die Image Installation erfolgt über SCCM (System Center Configuration Manager) und bietet u.a. folgende Vorteile:

    • automatische Installation von Windows 10 und Standardsoftware
    • weitere Software steht im Softwarecenter zur Verfügung
    • Feature Upgrades und Security Updates werden bereitgestellt
    • Sie können sich mit Ihren JMU-Account anmelden
    • berechtigte Netzlaufwerke werden automatisch im Windows Explorer angezeigt

    Details finden Sie unter SCCM.

    Auch vorhandene dienstliche Windows PCs können über ein Image betankt d.h. neu installiert werden, vorausgesetzt es handelt sich um ein aktuelles Standard Modell, das über den Rahmenvertrag beschafft wurde. Dazu ist ein Installationsauftrag notwendig.

    Nicht mehr supportete, bzw. noch nicht geteste Geräte für Windows 10 Version 21H2

    Bei einer Image Installationen wird die Festplatte des PCs ohne weitere Rückfrage überschrieben! Daten auf der Festplatte müssen VORHER geeignet gesichert werden, sonst gehen sie verloren. Bei PCs mit mehreren Festplatten deaktivieren Sie die Festplatte auf der kein Image installiert werden soll.

    Bevor Sie einen Installationsauftrag erteilen, wenden Sie sich an Ihren zuständigen Netzverantwortlichen, damit er die notwendigen Vorbereitungen trifft. Netzverantwortliche finden alle Infos dazu in WueTeams unter Anleitung Betankung.

    Anschließend schicken Sie einen Installationsauftrage per E-Mail an  pool@rz.uni-wuerzburg.de  mit diesen Angaben:

    • Information, ob alle Voraussetzungen vom Netzverantwortlichen getroffen wurden
    • gewünschte Sprache des Betriebssystems (Deutsch oder Englisch)
    • PC-Modell z.B. Esprimo P710 oder Latitude E6410
    • PC-Name, wie er in der KomponentenDatenbank eingetragen ist
    • IP-Adresse  132.187.x.x
      bitte geben Sie die tatsächliche IPv4-Adresse an, nicht die event. veraltete Adresse des PC/Laptop-Aufklebers.
      Die IPv4-Adresse ermitteln Sie über die Eingabeaufforderung (<Windows-Taste>+<R> - cmd) - ipconfig /all. Unter "Ethernet-Adapter LAN-Verbindung" finden Sie die IPv4-Adresse. Sie ist ebenfalls in der KomponentenDatenbank eingetragen
    • MAC-Adresse  xx-xx-xx-xx-xx-xx
      bitte geben Sie die Physikalische Adresse = MAC-Adresse aus der "Ethernet-Adapter LAN-Verbindung"

     

    Spezialfall: Microsoft Surface

    Das Image kann hier ebenfalls nachträglich installiert werden, hierzu benötigen Sie aber einen Original Microsoft Surface USB-Ethernet Adapter für den Netzwerkboot. (Ein gemeinsamer Adapter pro Bereich ist ausreichend, da der Adapter nur für die Betankung benötigt wird) Im Webshop finden sie diesen Artikel unter der Nummer 122800. Im Auslieferungszustand wird das Surface ein unkonfiguriertes Windows 11 OEM Image vorinstalliert haben. Windows 11 wird an der Universität Würzburg noch nicht unterstützt. Beachten Sie auch, dass Surface Dockingstations häufig Probleme bei der Imagebetankung machen und für diesen speziellen Fall nicht verwendet werden können.
    Lassen Sie sich den Microsoft USB-Ethernet Adapter in der CMDB von Ihrem Netzverantwortlichen eintragen, damit er eine IP-Adresse erhält. Anschließend schicken Sie, oder Ihr Netzverantwortlicher einen Installationsauftrage per E-Mail an  pool@rz.uni-wuerzburg.de  mit diesen Angaben:

    • UUID (Steht im BIOS des Surface)
    • IP-Adresse die das Gerät nach der Betankung bekommen soll (unabhängig von der IP des Adapters)
    • PC-Name den das Gerät erhalten soll
    • Genaue Modellbezeichnung des Surface
    • SCCM-Image Sprache (DE oder EN)

    Dienstlicher Windows PC - Begriffserklärung

    Wenn ein PC über ein Image installiert ist, sprechen wir von einem dienstlichen Windows PC.

    Als Benutzer erkennen Sie das daran, dass bei Ihnen die App Softwarecenter installiert ist. Sie haben das Softwarecenter Icon auf dem Desktop oder können über die Windows Suche unten links nach der App Sopftwarecenter suchen.