piwik-script

Intern
    Rechenzentrum

    Was ist Voice over IP?

    Definition Vioce over IP

    Unter der IP-Telefonie, auch Internet-Telefonie oder Voice over IP (kurz VoIP) genannt, versteht man das Telefonieren über Computernetzwerke, welche nach Internet-Standards aufgebaut sind. Dabei werden für Telefonie typische Informationen, d. h. Sprache und Steuerinformationen (z. B. für den Verbindungsaufbau), über ein auch für Datenübertragung nutzbares Netz übertragen. Bei den Gesprächsteilnehmern können sowohl Computer, für IP-Telefonie spezialisierte Telefonendgeräte, als auch über spezielle Adapter angeschlossene klassische Telefone die Verbindung ins Telefonnetz herstellen.

    Geschichtliche Entwicklung

    Seit Ende der 1960er Jahre entstand (auch an der Universität Würzburg) neben den Telefonnetzwerken allmählich eine weitere Kommunikations-Infrastruktur, oft auf den Leitungen der Telefonnetze.

    Ab den 1980er Jahren wurden weite Teile der Universität zunächst mit Koaxial-Kabel, später (ab ca. 1995) mit Glasfaserkabel vernetzt, wobei inzwischen (Stand 2011) eine praktisch flächendeckende strukturierte Glasfaserverkabelung in allen Funktionsräume der Universität verfügbar ist. Diese Infrastruktur bildet die Grundlage für ein IP-basiertes Datennetzwerk, über das die Angehörigen der Universität Würzburg Zugriff auf zentrale EDV-Dienste und insbesondere auch auf das Internet besitzen.

    IP-Telefonie ist eine Technologie, die es ermöglicht, den Telefondienst auf dieser IP-Infrastruktur zu realisieren. Zielsetzung dabei ist es unter anderem, Kostenvorteile und Synergien zu nutzen, die sich durch ein einheitlich aufgebautes und zu betreibendes Netz ergeben.